Die guten Trainingsbedingungen in Bockhorn werden von den 19.00 Uhr-Schwimmern fleißig genutzt:
Im Durchschnitt 15 Schwimmerinnen und Schwimmer treffen sich dienstags und samstags, um nach einer knappen halben Stunden Landtraining in das 23 °C warme Freibadwasser zu springen. Die Zahl der geschwommenen Meter wurde dabei erheblich gesteigert: von anfangs 800 m direkt nach der Sommerpause auf inzwischen maximal 2500 m bei den ältesten Aktiven.

Auch bei der zweiten Veranstaltung der Schwimmabteilung im Rahmen der Ferienpass-Aktionen haben die Teilnehmer zahlreiche Spiele im, am und mit Wasser gespielt. Neben Spielen mit Wasserbomben wurde auch eine Badekappe gefüllt. Bei knapp 60 Litern Wasser reichte die Kraft nicht mehr, um das dünne Material noch festzuhalten.