Nachdem die Wettkampfschwimmer sich seit Ende der Osterferien mit zweimaligem Athletiktraining per Videokonferenz fit gehalten haben, startet jetzt auch wieder der Trainingsbetrieb im Wasser. Derzeit können wir für die Leistungsgruppe zweimal in der Woche, für die Talentschwimmer einmal in der Woche ein Wassertraining im Freibad in Bockhorn anbieten. Aufgrund der Bestimmungen des Deutschen Schwimmverbandes ist die  Gruppengröße begrenzt, so dass hier keine weiteren Schwimmer dazu stoßen können.

Da das Hallenbad leider voraussichtlich erst im September wieder öffnen wird, können wir für die anderen Gruppen derzeit keine Angebote machen. Wir hoffen, dass sich mit Öffnung des Freibades Am Bäker weitere Trainingsmöglichkeiten eröffnen.

Für die Nichtschwimmer planen wir, Video-Aufgaben zu verteilen, die dann im heimischen Planschbecken, unter der Dusche oder beim privaten Besuch im Freibad geübt werden können. Wir beabsichtigen, das Trainingsangebot in den gesamten Sommerferien durchzuführen. Über die Kontaktseite der Homepage können weitere Informationen zum Start des Trainingsbetriebs eingeholt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Vorstand den Entschluss gefasst, die Beiträge für das dritte Quartal quasi rückwirkend nur in Höhe des Grundbeitrages einzuziehen und auf die Spartenzuschläge zu verzichten. Zwar laufen die Kosten auch in den Corona-Monaten weiter, die mit den Trainings- und Übungsstunden sowie dem Wettkampfbetrieb verbundenen Kosten jedoch nicht. Auf diese Weise konnten befürchtete Engpässe vermieden werden.

Zwar ist der Mitgliedsbeitrag kein Entgelt für durch den Verein zu erbringende Leistungen. Da aber das Angebot vollständig eingestellt werden musste, ist es nur fair, auf diese Weise die Mitglieder zu entlasten. Wir sind der Meinung, dass nach der Krise ein gemeinsames Fest für die Mitglieder ausgerichtet werden soll, um uns so für die Vereinstreue zu bedanken.

Die Sporthallen, auch unsere in Büppel, sind stadt- und landkreisseitig bis zum 26. August gesperrt worden. Danach wird die Büppeler Halle saniert werden. Wir haben also auf allen Seiten mit Einschränkungen zu leben. Auch das Hallenbad ist geschlossen. Die Sportplätze waren wegen des Wetters seit Oktober durchgehend gesperrt. Gerade als der Regen aufhörte, begann die Corona-Krise und hielt so unsere Sportlerinnen und Sportler von ihrer Betätigung ab.

Allerdings ist inzwischen eine Lockerung der Einschränkungen beabsichtigt. Sport im Freien und unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes soll ab nächster Woche (20. Kalender-woche) wieder betrieben werden dürfen. Wir bitten dennoch weiterhin um Beachtung der Einschränkungen im Interesse aller.

Seid vorsichtig und bleibt gesund!

Der Vorstand

Ihr Lieben!
Ich freue mich sehr , dass ich ab Donnerstag, 07.05.2020, wieder mit dem Aikido-Unterricht in der Gruppe beginnen kann, allerdings n i c h t wie gewohnt in der Halle, sondern draußen am Deich. Auch nicht ab 20 Uhr, sondern ab 18.30 Uhr  bis 19.30/45 wegen „Licht und Wärme“.
Fast fühlt es sich so an, als sei diese ver-rückte Zeit vorbei,  aber sie ist ja noch nicht:  wir werden uns nicht voller Freude, uns wiederzusehen, in die Arme fallen können. Leider.
Aber wir können uns trotzdem freuen, uns wiederzusehen. Allein das tut gut, weiß ich aus den Erfahrungen der letzten Wochen, in denen ich täglich bei unserem schönen Draußen-Dojo unterrichtet habe – Einzelunterricht, versteht sich.
Wie Ihr in den vergangenen Wochen ja sicherlich auch erlebt habt: jede/r hat seine eigenen Ideen, wie er/sie mit er Krise und den Auflagen umgeht und die unterschiedlichen Meinungen auszutauschen kann manchmal recht anstrengend sein. Darum möchte ich euch bitten, im gegenseitigen Respekt vorerst folgende Regeln einzuhalten, wenn wir uns treffen:

Regel Nr. 1:
2 m  Abstand halten, auch beim Kommen und Gehen und dem Überqueren des Deiches und natürlich bei allen Übungen. (Das geht gut, macht  trotzdem richtig Spaß! Und man lernt viel!)
Das ist die eigentlich wichtigste Regel. Wir werden  auch weiterhin mit Stock und Schwert arbeiten, aber erstmal nur mit eigenem Werkzeug. Also wer hat, bitte mitbringen, auch ein Haselstock aus dem eigenen Garten oder ein Besenstiel ist gut ….
Ihr braucht keine Masken zu tragen.
 
Ich habe diese Regeln auch mit Ärzten abgesprochen. Sie sehen in unseren Übungen nur das Beste für unser Wohlbefinden –  sowieso und gerade in diesen Zeiten.
In diesem Sinne freue ich mich sehr auf unser Wiedersehen unter friesischem Himmel!
Eure Heike